Logo

Herzlich Willkommen im virtuellen Betriebsratsbüro ...

... des Betriebsrates der Rettungsdienst Ammerland GmbH, es freut uns, dass Ihr den Weg hierher gefunden habt.

Die Rettungsdienst Ammerland GmbH besteht seit 2010, ihr voran ging die Rettungsdienst Ammerland GbR die bereits 1972 gegründet wurde. Gesellschafter der Rettungsdienst Ammerland GmbH sind der Landkreis Ammerland, das Deutsche Rote Kreuz Kreisverband Ammerland, die Johanniter Dienste Niedersachsen/Bremen gGmbH und die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft Ortsgruppe Bad Zwischenahn e.V..

Zur Zeit sind rund 140 Kolleg*innen bei der RD-Ammerland GmbH in 4 Rettungswachen und der Verwaltung beschäftigt, für die der siebenköpfige Betriebsrat zuständig ist. Der Notarztdienst wird personell über die Ammerlandklinik und das Bundeswehrkrankenhaus Westerstede abgedeckt. Mit unserer Website möchten wir Euch über unsere Arbeit auf dem Laufenden halten und Euch eine Möglichkeit bieten, unkompliziert mit uns in Kontakt zu treten.

Außerdem möchten wir außen stehende interessierte Kollegen und Kolleginnen ermuntern, sich für ihre Belange in ihren Betrieben einzusetzen, in dem sie beispielsweise selbst Betriebsräte gründen. Wir hoffen auch auf diesem Wege mit anderen Betriebsräten in Kontakt zu kommen, um Erfahrungen und Informationen austauschen zu können.

Wir bieten hier eine Auswahl an interessanten Informationen, die für die Arbeit im Rettungsdienst im Allgemeinen und in unserem Betrieb im Besonderen hilfreich sind. Im Übrigen ist Betriebsratsarbeit auch Vertrauenssache, daher sind hier nur allgemein zugängliche Informationen zu finden. Persönliches und Betriebsinterna werdet Ihr hier deshalb vergeblich suchen. Um die Betriebsratsinfos und Betriebsvereinbarungen lesen zu können, müsst Ihr Betriebsangehörige sein, Euch mit Eurem eindeutigen Namen registrieren und angemeldet sein, anschließend bekommt ihr ein Passwort per E-Mail zugesandt. Jetzt wird nur noch geprüft, ob ihr wirklich Betriebsangehörige seit, dann wird das Profil freigeschaltet. Gleiches gilt für unseren Newsletter: das Registrierungsformular für den Newsletter könnt ihr nur sehen, wenn ihr angemeldet und registriert seit.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Durchstöbern unserer Homepage. Für gute Ideen und Verbesserungsvorschläge haben wir immer ein offenes Ohr.

Euer Betriebsrat


Interessantes aus der Arbeitswelt
  • Arbeitsverträge müssen schriftlich sein 6. Juli 2022
    Ab 1. August 2022 müssen Beschäftigte ihre Arbeitsbedingungen zwingend in Schriftform erhalten. Außerdem müssen die Arbeitsverträge zusätzliche Angaben zu Überstunden, Schichtsystem, Kündigung oder Probezeit enthalten. Das ist ein wichtiger Beitrag gegen Missbrauch von Beschäftigtenrechten.
  • Raucherpause eines Schülers ist nicht versichert 5. Juli 2022
    Rauchen ist gefährlich: Dies musste ein Schüler erfahren, der in der Schulpause den neben der Schule gelegenen Stadtpark zum Rauchen aufsuchte - leider während eines Sturms, bei dem ihm ein Ast auf den Kopf fiel. Der Aufenthalt im Park stand nicht unter dem Schutz der Unfallversicherung - so das Bundessozialgericht.
  • 75 Jahre Bund-Verlag 4. Juli 2022
    Wie tickt eigentlich ein Fachverlag und was passiert so hinter den Kulissen unserer Fachzeitschrift „Arbeitsrecht im Betrieb“? Wir, der Bund-Verlag, feiern in diesem Jahr unser 75-jähriges Jubiläum.
  • 7 Fragen zum Arbeiten bei Hitze 4. Juli 2022
    Nicht jeder Sommertag bringt Hitzegrade, aber die Frage »Was tun, wenn es heiß wird«, stellt sich für Betriebe und Dienstellen jedes Jahr erneut. Arbeitgeber und Dienstherren sind zu Schutzmaßnahmen verpflichtet, wenn es in Büros stickig wird oder die Arbeit im Freien nicht mehr auszuhalten ist. Beim Arbeitsschutz können Betriebs- und Personalrat mitbestimmen. Hier die wichtigsten […]
  • Kliniken: Streik für Entlastung und bessere Ausbildung zulässig 4. Juli 2022
    Der Streik der Gewerkschaft ver.di für einen „Tarifvertrag Entlastung“ am Uniklinikum Bonn ist zulässig - so das LAG Köln. Die Gewerkschaft fordert Mindestfestlegungen, wieviel Personal zur Versorgung der Patient:innen sichergestellt sein muss, und Verbesserungen in der Ausbildung.
  • Millionenzahlung nach Behandlungsfehler durch Notarzt 5. Juli 2022
    München (br24) – Nach dem Behandlungsfehler eines Notarztes, der schwerwiegende Folgen für den Patienten hatte, muss die Haftpflichtversicherung des Mediziners eine Millionensumme zahlen. Nach einem zwölf Jahre dauernden Verfahren um ...
  • Lebensrettung am Riemer See 5. Juli 2022
    München (pm) – Am Sonntag meldete die Parkaufsicht der Wasserwacht eine vermisste Person. Auf Nachfrage bei der zugehörigen Gruppe des Vermissten stellte sich heraus, dass ein 43-jähriger Mann abgängig war und zuletzt im Wasser gesehen ...
  • Knapp 1.300 Notarztstandorte in Deutschland 4. Juli 2022
    Berlin (band) – Die Bundesvereinigung der Arbeitsgemeinschaften der Notärzte Deutschlands e.V (BAND) trägt immer wieder auch interessante Informationen aus den Bundesländern zusammen. In diesem Jahr hat sie interessiert, wie viele Notärzte ...
  • Berlin: Maßnahmen zur Verbesserung des Rettungsdienstes 4. Juli 2022
    Berlin (pm) – Innensenatorin Iris Spranger und der Landesbranddirektor Dr. Karsten Homrighausen haben gemeinsam kurzfristige Maßnahmen vereinbart, um die Situation des Rettungsdienstes für die Berlinerinnen und Berliner zu verbessern. Um ...
  • Anwohner klagen gegen Hubschrauber-Landeplatz 1. Juli 2022
    München (br24) – Am Klinikum Großhadern soll ein Landeplatz für Rettungshubschrauber auf dem Dach des Klinik-Neubaus entstehen. Gegen die Baugenehmigung klagen Anwohner vor Gericht. Sie befürchten mehr Fluglärm und zweifeln am Ergebnis ...