Logo
RTW

Herzlich Willkommen im virtuellen Betriebsratsbüro ...

... des Betriebsrates der Rettungsdienst Ammerland GmbH, es freut uns, dass Ihr den Weg hierher gefunden habt.

Die Rettungsdienst Ammerland GmbH besteht seit 2010, ihr voran ging die Rettungsdienst Ammerland GbR die bereits 1972 gegründet wurde. Gesellschafter der Rettungsdienst Ammerland GmbH sind der Landkreis Ammerland, das Deutsche Rote Kreuz Kreisverband Ammerland, die Johanniter Dienste Niedersachsen/Bremen gGmbH und die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft Ortsgruppe Bad Zwischenahn e.V..

Zur Zeit sind rund 140 Kolleg*innen bei der RD-Ammerland GmbH in 4 Rettungswachen und der Verwaltung beschäftigt, für die der siebenköpfige Betriebsrat zuständig ist. Der Notarztdienst wird personell über die Ammerlandklinik und das Bundeswehrkrankenhaus Westerstede abgedeckt. Mit unserer Website möchten wir Euch über unsere Arbeit auf dem Laufenden halten und Euch eine Möglichkeit bieten, unkompliziert mit uns in Kontakt zu treten.

Außerdem möchten wir außen stehende interessierte Kollegen und Kolleginnen ermuntern, sich für ihre Belange in ihren Betrieben einzusetzen, in dem sie beispielsweise selbst Betriebsräte gründen. Wir hoffen auch auf diesem Wege mit anderen Betriebsräten in Kontakt zu kommen, um Erfahrungen und Informationen austauschen zu können.

Wir bieten hier eine Auswahl an interessanten Informationen, die für die Arbeit im Rettungsdienst im Allgemeinen und in unserem Betrieb im Besonderen hilfreich sind. Im Übrigen ist Betriebsratsarbeit auch Vertrauenssache, daher sind hier nur allgemein zugängliche Informationen zu finden. Persönliches und Betriebsinterna werdet Ihr hier deshalb vergeblich suchen. Um die Betriebsratsinfos und Betriebsvereinbarungen lesen zu können, müsst Ihr Betriebsangehörige sein, Euch mit Eurem eindeutigen Namen registrieren und angemeldet sein, anschließend bekommt ihr ein Passwort per E-Mail zugesandt. Jetzt wird nur noch geprüft, ob ihr wirklich Betriebsangehörige seit, dann wird das Profil freigeschaltet. Gleiches gilt für unseren Newsletter: das Registrierungsformular für den Newsletter könnt ihr nur sehen, wenn ihr angemeldet und registriert seit.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Durchstöbern unserer Homepage. Für gute Ideen und Verbesserungsvorschläge haben wir immer ein offenes Ohr.

Euer Betriebsrat


Betriebsratsbürozeiten

das Büro befindet sich im Verwaltungsgebäude der RD-Ammerland GmbH, im Obergeschoss letzte Tür rechts, Telefon: 04488 52220-57

Zu den unten angegebenen Zeiten ist das Büro besetzt. Wenn ihr uns was zu sagen, oder Fragen habt, könnt ihr einfach vorbei kommen. Am Besten vorher kurz telefonisch anmelden, damit ihr nicht umsonst kommt oder Schlange stehen müsst. Nur anrufen geht natürlich auch.

Die "Corona-Krise" geht auch dem Betriebsrat nicht vorbei. Auch wir sind angehalten Kontakte auf ein absolut notwendiges Minimum zu reduzieren. Daher sind wir während der angegeben Bürozeiten zwar erreichbar aber nicht unbedingt im BR-Büro anzutreffen. Wir werden unsere BR-Arbeit so weit wie möglich von zu Hause erledigen und unsere Sitzungen per Video-Konferenz abhalten. Also wenn niemand im BR-Büro zu erreichen ist, nutzt bitte die bekannten Handynummern.

Büro besetzt am:
23. September 2020
von 10:00 bis 16:30
------------------------------------------
25. September 2020
von 10:00 bis 16:30
------------------------------------------
28. September 2020
von 10:00 bis 16:30
------------------------------------------
29. September 2020
von 13:00 bis 16:30
------------------------------------------
Unsere virtuelle Pinnwand:

Registrierte und angemeldete Kolleg*innen können uns hier etwas an unserer virtuellen Pinnwand hinterlassen:

Anmelden

  • Mehr Anerkennung und Respekt 23. Juni 2020
    Öffentliche Dienstleistungen sind systemrelevant und sichern Lebensqualität. Daher fordert ver.di nicht nur am Tag des Öffentlichen Dienstes (23. Juni 2020) mehr Anerkennung und Respekt für die Beschäftigten
  • Filmkreative werden am Erfolg von deutschen Netflix-Produktionen beteiligt 15. März 2020
    ver.di und der Bundesverband Schauspiel schließen „Gemeinsame Vergütungsregeln“ mit Netflix ab und sichern damit Urheber*innen und ausübenden Künstler*innen erstmals eine Beteiligung am wirtschaftlichen Erfolg von deutschen Netflix-Serien-Produktionen
  • Entlastungsvereinbarung mit Uniklinikum Schleswig-Holstein getroffen 15. März 2020
    Die mit dem Universitätsklinikum Schleswig-Holstein geschlossene Vereinbarung für Entlastung und mehr Personal ist aus Sicht von ver.di Nord ein Leuchtturm im schleswig-holsteinischen Gesundheitswesen
  • Ameos-Kliniken: Jetzt wird verhandelt 20. Februar 2020
    ver.di hat Tarifverhandlungen für die Beschäftigten der Ameos-Kliniken in Aschersleben-Staßfurt, Bernburg, Haldensleben und Schönebeck aufgenommen. Zudem hat der Arbeitgeber seine Kündigungen zurückgenommen
  • Es geht um bessere Arbeitsbedingungen und bessere Bezahlung 13. Februar 2020
    Die ver.di-Verhandlungskommission für die Sozial- und Erziehungsdienste hat die Forderungen für die Tarifrunde 2020 im Sozial- und Erziehungsdienst im öffentlichen Dienst beschlossen
Nachrichten aus dem BR-Büro
Unser Ge-twitter

There are no recent tweets.

  • Wie viel Überwachung ist im Call-Center erlaubt? 18. September 2020
    Es gibt nur wenige Arbeitsplätze, an denen die technische Überwachung der Beschäftigten so lückenlos möglich ist, wie im Call-Center. Von statistischen Auswertungen durch den Supervisor über das Aufzeichnen von Gesprächen bis hin zu »Mystery-Calls« – doch ist all das auch zulässig? Wir verraten es in »Computer und Arbeit« 9/2020.
  • Rechtsirrtum als Wahlvorstand ist kein Kündigungsgrund 17. September 2020
    Der Arbeitgeber kann eine Betriebsratsvorsitzende nicht kündigen, weil sie ihn als Mitglied des Wahlvorstandes falsch informiert hat, dass das Minderheitengeschlecht immer Anspruch auf einen Sitz im Betriebsrat habe. Die Vorschriften dazu im BetrVG seien für Laien kaum verständlich und es gebe keine Beweise für eine vorsätzliche Täuschung - so das Arbeitsgericht Köln.
  • Kurzarbeit wird verlängert 16. September 2020
    Das Bundeskabinett hat den Entwurf eines Gesetzes zur Beschäftigungssicherung infolge der COVID-19-Pandemie (Beschäftigungssicherungsgesetz), den Entwurf einer Ersten Verordnung zur Änderung der Kurzarbeitergeldverordnung und den Entwurf einer Zweiten Verordnung über die Bezugsdauer für das Kurzarbeitergeld beschlossen. Was das Maßnahmenpaket beinhaltet, erfahren Sie hier.
  • Notrufsäule am Rheinufer unterstützt Wasserrettung 18. September 2020
    Andernach (DLRG) – Am Rheinufer in Andernach steht jetzt eine Notrufsäule. Vergangenen Montag (14.09.2020) wurde sie im Rahmen eines gemeinsamen Projekts der Björn-Steiger-Stiftung und der DLRG in Dienst genommen. Sie soll dazu beitragen, im ...
  • Kettenreaktion auf der A1 18. September 2020
    Remscheid (ots) – Acht verletzte Personen, sieben beschädigte Pkw und erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwoch (16.09.2020) bei Remscheid auf der A1 ereignete. Nach Informationen der ...
  • Online-Fortbildung „Gebärdensprache“ für Rettungskräfte 17. September 2020
    Röthenbach (ASB) – Die Judit Nothdurft Consulting bietet in Kooperation mit der ASB-Schulen Bayern gGmbH eine Onlineschulung mit praktischen Lösungsansätzen für die Behandlung von hörbehinderten/gehörlosen Notfallpatienten an. Am 23.09.2020 wird ...
  • 11 Verletzte nach Kellerbrand im Hochhaus 17. September 2020
    Bremen (ots) – Ein ausgedehnter Kellerbrand in einem achtgeschossigen Wohn- und Geschäftsgebäude sorgte am frühen Dienstagmorgen (15.09.2020) für einen Großeinsatz der Feuerwehr und des Rettungsdienstes in Bremen. Elf Menschen wurden bei dem ...
  • Sicherheitstraining für Einsatzfahrten 16. September 2020
    Wetter/Ruhr (ots) – Durch das zunehmende Verkehrsaufkommen, rücksichtslose Verkehrsteilnehmer und steigende Einsatzzahlen sind Rettungskräfte immer größeren Unfallgefahren ausgesetzt. Um in kritischen Situationen richtig zu reagieren, führte der ...