Logo
RTW

Herzlich Willkommen im virtuellen Betriebsratsbüro ...

... des Betriebsrates der Rettungsdienst Ammerland GmbH, es freut uns, dass Ihr den Weg hierher gefunden habt.

Die Rettungsdienst Ammerland GmbH besteht seit 2010, ihr voran ging die Rettungsdienst Ammerland GbR die bereits 1972 gegründet wurde. Gesellschafter der Rettungsdienst Ammerland GmbH sind der Landkreis Ammerland, das Deutsche Rote Kreuz Kreisverband Ammerland, die Johanniter Dienste Niedersachsen/Bremen gGmbH und die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft Ortsgruppe Bad Zwischenahn e.V..

Zur Zeit sind rund 140 Kolleg*innen bei der RD-Ammerland GmbH in 4 Rettungswachen und der Verwaltung beschäftigt, für die der siebenköpfige Betriebsrat zuständig ist. Der Notarztdienst wird personell über die Ammerlandklinik und das Bundeswehrkrankenhaus Westerstede abgedeckt. Mit unserer Website möchten wir Euch über unsere Arbeit auf dem Laufenden halten und Euch eine Möglichkeit bieten, unkompliziert mit uns in Kontakt zu treten.

Außerdem möchten wir außen stehende interessierte Kollegen und Kolleginnen ermuntern, sich für ihre Belange in ihren Betrieben einzusetzen, in dem sie beispielsweise selbst Betriebsräte gründen. Wir hoffen auch auf diesem Wege mit anderen Betriebsräten in Kontakt zu kommen, um Erfahrungen und Informationen austauschen zu können.

Wir bieten hier eine Auswahl an interessanten Informationen, die für die Arbeit im Rettungsdienst im Allgemeinen und in unserem Betrieb im Besonderen hilfreich sind. Im Übrigen ist Betriebsratsarbeit auch Vertrauenssache, daher sind hier nur allgemein zugängliche Informationen zu finden. Persönliches und Betriebsinterna werdet Ihr hier deshalb vergeblich suchen. Um die Betriebsratsinfos und Betriebsvereinbarungen lesen zu können, müsst Ihr Betriebsangehörige sein, Euch mit Eurem eindeutigen Namen registrieren und angemeldet sein, anschließend bekommt ihr ein Passwort per E-Mail zugesandt. Jetzt wird nur noch geprüft, ob ihr wirklich Betriebsangehörige seit, dann wird das Profil freigeschaltet. Gleiches gilt für unseren Newsletter: das Registrierungsformular für den Newsletter könnt ihr nur sehen, wenn ihr angemeldet und registriert seit.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Durchstöbern unserer Homepage. Für gute Ideen und Verbesserungsvorschläge haben wir immer ein offenes Ohr.

Euer Betriebsrat


Betriebsratsbürozeiten

das Büro befindet sich im Verwaltungsgebäude der RD-Ammerland GmbH, im Obergeschoss letzte Tür rechts, Telefon: 04488 52220-57

Zu den unten angegebenen Zeiten ist das Büro besetzt. Wenn ihr uns was zu sagen, oder Fragen habt, könnt ihr einfach vorbei kommen. Am Besten vorher kurz telefonisch anmelden, damit ihr nicht umsonst kommt oder Schlange stehen müsst. Nur anrufen geht natürlich auch.

Da nach der Wahl im März 2019 erst die Dienstpläne angepasst werden müssen, können wir die Bürotermine hier z. Zt. leider nur kurzfristig nennen. Wir hoffen, das sich dies im Lauf des Jahres ändert.

Büro besetzt am:
25. September 2019
von 10:00 bis 17:00
------------------------------------------
25. September 2019
von 13:00 bis 17:00
------------------------------------------
Nachrichten aus dem BR-Büro
Unser Ge-twitter

There are no recent tweets.

  • Fristlose Kündigung aus wirtschaftlichen Gründen 18. September 2019
    Will der Arbeitgeber betriebsbedingt kündigen, muss er in aller Regel die Kündigungsfrist einhalten. Eine außerordentliche betriebsbedingte Kündigung ist nur erlaubt, wenn er den Arbeitnehmer unter Einsatz aller zumutbaren Mittel nicht weiter beschäftigen kann. Auch hier gelten die Grundsätze der Sozialauswahl – so das BAG.
  • Im Notfall müssen Lehrer Medikamente geben 17. September 2019
    Ob Lehrer und Erzieher verpflichtet sind, Kindern Medikamente zu verabreichen, ist im Einzelfall oft umstritten. In Notsituationen müssen sie das, wie das Sozialgericht Dresden mitteilt, etwa wenn es bei Allergikern oder Epilepsiepatienten zu lebensgefährlichen Zuständen kommt. Dafür müssten Schulen und Pädagogen vorbereitet sein, so das Gericht.
  • Jede zweite Neueinstellung ist befristet 16. September 2019
    Über 3 Millionen Beschäftigte hatten 2018 einen befristeten Arbeitsvertrag. Das sind doppelt so viele wie 1996. Besonders häufig betroffen sind Frauen, junge Menschen sowie Arbeitnehmer in Teilzeit oder ohne deutschen Pass. Vor allem die sachgrundlosen Befristungen sind rasant angestiegen, meldet der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB).
  • DIVI kritisiert neue „116 117“-Werbung 18. September 2019
    München (DIVI) – „Gut gemeint, schlecht umgesetzt“, urteilt die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) über die neue TV-Werbekampagne für die Telefonnummer 116 117 des ärztlichen Bereitschaftsdienstes. ...
  • Herzstiftung empfiehlt Wiederbelebung ohne Atemspende 18. September 2019
    Frankfurt/Main (DHS) – Allein in Deutschland erleiden Jahr für Jahr etwa 65.000 Menschen einen Herzinfarkt, 60.000 von ihnen sterben daran. Nur fünf bis zehn Prozent der Wiederbelebungsversuche sind erfolgreich. Warum so wenige?, fragt die ...
  • Europäische Kommission startet EUWARN-App 17. September 2019
    München (FI) – In Gefahrensituationen erhalten künftig Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der EU-Kommission ortsbezogene Gefahrenwarnungen per App auf ihr Handy. Das neue Warnsystem heißt „Euwarn“ und wurde am Mittwoch (11.09.2019) in Brüssel ...
  • Hornissen legten Rettungswagen lahm 17. September 2019
    Schermbeck (ots) – Eine nicht alltägliche Amtshilfe für den Rettungsdienst musste die Feuerwehr Schermbeck, Löschzug Altschermbeck, am Samstagabend (14.09.2019) leisten. Ein Rettungswagen sollte einen Patienten in ein Krankenhaus bringen. ...
  • Björn-Steiger-Stiftung fordert verpflichtende Erste-Hilfe-Kurse 16. September 2019
    Winnenden (BSS) – Anlässlich des Internationalen Tags der Ersten Hilfe forderte am Samstag (14.09.2019) die Björn-Steiger-Stiftung von jedermann den verpflichtenden Besuch eines Erste-Hilfe-Kurses. „Es gilt, regelmäßig die Kenntnisse über Erste ...