Logo
RTW

Herzlich Willkommen im virtuellen Betriebsratsbüro ...

... des Betriebsrates der Rettungsdienst Ammerland GmbH, es freut uns, dass Ihr den Weg hierher gefunden habt.

Die Rettungsdienst Ammerland GmbH besteht seit 2010, ihr voran ging die Rettungsdienst Ammerland GbR die bereits 1972 gegründet wurde. Gesellschafter der Rettungsdienst Ammerland GmbH sind der Landkreis Ammerland, das Deutsche Rote Kreuz Kreisverband Ammerland, die Johanniter Dienste Niedersachsen/Bremen gGmbH und die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft Ortsgruppe Bad Zwischenahn e.V..

Zur Zeit sind rund 140 Kolleg*innen bei der RD-Ammerland GmbH in 4 Rettungswachen und der Verwaltung beschäftigt, für die der siebenköpfige Betriebsrat zuständig ist. Der Notarztdienst wird personell über die Ammerlandklinik und das Bundeswehrkrankenhaus Westerstede abgedeckt. Mit unserer Website möchten wir Euch über unsere Arbeit auf dem Laufenden halten und Euch eine Möglichkeit bieten, unkompliziert mit uns in Kontakt zu treten.

Außerdem möchten wir außen stehende interessierte Kollegen und Kolleginnen ermuntern, sich für ihre Belange in ihren Betrieben einzusetzen, in dem sie beispielsweise selbst Betriebsräte gründen. Wir hoffen auch auf diesem Wege mit anderen Betriebsräten in Kontakt zu kommen, um Erfahrungen und Informationen austauschen zu können.

Wir bieten hier eine Auswahl an interessanten Informationen, die für die Arbeit im Rettungsdienst im Allgemeinen und in unserem Betrieb im Besonderen hilfreich sind. Im Übrigen ist Betriebsratsarbeit auch Vertrauenssache, daher sind hier nur allgemein zugängliche Informationen zu finden. Persönliches und Betriebsinterna werdet Ihr hier deshalb vergeblich suchen. Um die Betriebsratsinfos und Betriebsvereinbarungen lesen zu können, müsst Ihr Betriebsangehörige sein, Euch mit Eurem eindeutigen Namen registrieren und angemeldet sein, anschließend bekommt ihr ein Passwort per E-Mail zugesandt. Jetzt wird nur noch geprüft, ob ihr wirklich Betriebsangehörige seit, dann wird das Profil freigeschaltet. Gleiches gilt für unseren Newsletter: das Registrierungsformular für den Newsletter könnt ihr nur sehen, wenn ihr angemeldet und registriert seit.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Durchstöbern unserer Homepage. Für gute Ideen und Verbesserungsvorschläge haben wir immer ein offenes Ohr.

Euer Betriebsrat


Betriebsratsbürozeiten

das Büro befindet sich im Verwaltungsgebäude der RD-Ammerland GmbH, im Obergeschoss letzte Tür rechts, Telefon: 04488 52220-57

Zu den unten angegebenen Zeiten ist das Büro besetzt. Wenn ihr uns was zu sagen, oder Fragen habt, könnt ihr einfach vorbei kommen. Am Besten vorher kurz telefonisch anmelden, damit ihr nicht umsonst kommt oder Schlange stehen müsst. Nur anrufen geht natürlich auch.

Die "Corona-Krise" geht auch dem Betriebsrat nicht vorbei. Auch wir sind angehalten Kontakte auf ein absolut notwendiges Minimum zu reduzieren. Daher sind wir während der angegeben Bürozeiten zwar erreichbar aber nicht unbedingt im BR-Büro anzutreffen. Wir werden unsere BR-Arbeit so weit wie möglich von zu Hause erledigen und unsere Sitzungen per Video-Konferenz abhalten. Also wenn niemand im BR-Büro zu erreichen ist, nutzt bitte die bekannten Handynummern.

Büro besetzt am:

Büro besetzt
27. Juli 2021 13:00 - 16:00

Büro besetzt
3. August 2021 13:00 - 16:00

Büro besetzt (im Corona-Home-Office)
4. August 2021 9:00 - 16:00

Büro besetzt (im Corona-Home-Office)
9. August 2021 9:00 - 16:00

Büro besetzt
10. August 2021 13:00 - 16:00

Unsere virtuelle Pinnwand:

Registrierte und angemeldete Kolleg*innen können uns hier etwas an unserer virtuellen Pinnwand hinterlassen:

Anmelden

  • ver.di verleiht erstmals FAIR FESTIVAL AWARD 16. Juli 2021
    ver.di verleiht im Rahmen des Filmfests Dresden erstmals den FAIR FESTIVAL AWARD. Damit zeichnet ver.di Festivals in Deutschland aus, die faire Arbeitsbedingungen für ihre Beschäftigten vorweisen
  • ver.di-Chef appelliert für diplomatische Lösung im Fall Assange 14. Juli 2021
    ver.di-Chef Frank Werneke appelliert an Bundeskanzlerin Merkel, sich bei US-Präsident Biden für eine diplomatische Lösung im Fall Assange einzusetzen. Sollte Assange an die USA ausgeliefert und dort verurteilt werden, käme dieses einer Kriminalisierung investigativer Recherchen gleich
  • Tarifabschluss für 30.000 AVEU-Beschäftigte 1. Juli 2021
    ver.di und die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie haben sich mit dem Arbeitgeberverband energie- und versorgungswirtschaftlicher Unternehmen (AVEU) auf einen Tarifabschluss geeinigt
  • Alle haben Anspruch auf den Mindestlohn 24. Juni 2021
    Das Bundesarbeitsgericht stellt klar, dass der Mindestlohn auch für Bereitschaftszeiten und für alle Beschäftigten gilt – auch für ausländische Betreuungskräfte in Privathaushalten pflegebedürftiger Menschen
  • BAG-Urteil: Gewerkschaft DHV nicht tariffähig 22. Juni 2021
    Nun hat auch das Bundesarbeitsgericht dem DHV-die Berufsgewerkschaft e.V. bestätigt, nicht tariffähig ist, also keine Tarifverträge abschließen kann
Nachrichten aus dem BR-Büro
  • Keine Nachgewährung von Urlaub ohne Krankenschein 26. Juli 2021
    Beschäftigte, die sich aufgrund behördlicher Anordnung in eine Quarantäne in Zusammenhang mit einer COVID-19-Infektion begeben mussten, haben keinen Anspruch auf Nachgewährung von Urlaubstagen. Das hat das Arbeitsgericht Bonn entschieden.
  • Keine Digital-Sitzungen für den Wahlvorstand 23. Juli 2021
    Der Wahlvorstand darf seine Sitzungen nicht per Video- oder Telefonkonferenz durchführen. Für das dreiköpfige Team sollten Präsenzsitzungen kein Problem sein. Eine analoge Anwendung der Betriebsrats-Regelungen ist jedenfalls nicht zulässig.
  • Digitalisierung und neue Arbeitsmethoden 23. Juli 2021
    In der Corona-Pandemie waren schnell digitalisierte Arbeitsmethoden am Start. Das führte zu massiven Veränderungen vieler Arbeitsplätze und sorgte für Überforderung der Beschäftigten. Die Veränderung wird bleiben, aber die Überforderung kann durch gezielte Qualifizierung behoben werden. Wie das geht, erklären Johannes Hentschel und Mattias Ruchhöft in der »Arbeitsrecht im Betrieb« 7-8/2021.
  • Hochwasser-Katastrophe: Auch Ersthelfer sind versichert 26. Juli 2021
    Berlin (ots) – Wer andere Menschen in einer Gefahrensituation vor Schäden bewahren will und dabei selbst zu Schaden kommt, ist gesetzlich unfallversichert. Das gelte auch für die vielen Helferinnen und Helfer in der aktuellen Flutkatastrophe, ...
  • Außerplanmäßige Geburt im VW Bus 26. Juli 2021
    München (ots) – Der Weg in die Klinik dauerte dem Kind zu lange: In München kam es am Sonntagmorgen (25.07.2021) im VW Bus seiner Eltern zur Welt. Nachdem die Wehen in kurzen Abständen eingesetzt hatten, machte sich das Ehepaar im Privatwagen ...
  • 11 GW-Wasserrettung für DLRG in Baden-Württemberg 23. Juli 2021
    Stuttgart (IM BW) – Die DLRG in Baden-Württemberg kann sich über elf Gerätewagen Wasserrettung freuen. Staatssekretär Wilfried Klenk überreichte die Mercedes-Benz Sprinter 519 CDI vergangene Woche in Stuttgart. „Es ist gerade das ehrenamtliche ...
  • Arbeitsunfall auf Schiffswerft 23. Juli 2021
    Bremerhaven (ots) – Um 04:20 Uhr wurde die Feuerwehr Bremerhaven am Dienstag (20.07.2021) zu einem Betriebsunfall im Fischereihafen gerufen. Ein Mitarbeiter war auf einem Schiffsneubau gestürzt und hatte sich schwer verletzt. Durch die ...
  • Sachsen legt PSNV-Rahmenplan für Großeinsätze vor 22. Juli 2021
    Dresden (DRK) – Sieben Jahre, nachdem am 19. Juli 2014 elf Menschen bei einem Busunfall auf der Autobahn 4 nahe Dresden ihr Leben verloren, wurden am Montag (19.07.2021) die sächsischen Rahmenempfehlungen zur Psychosozialen Notfallversorgung in ...