Ergebnisse aus dem Schlagwortarchiv: Kündigung

Neustadt an der Aisch: Notarzt beschwert sich Rettungsassistenten fliegen raus

Dienstag, 26. November 2013
brk-sanitaeter-entlassung-bild-100~_h-360_v-image853_w-640_-32550a25a71f9ea6a28488357c9b82d34bc5cc66

Rettungsassistenten erleben es in ihrem Arbeitsalltag immer wieder, sie treffen oft als erste am Einsatzort ein, während der parallel oder nachalarmierte Notarzt noch gut 15 Minuten braucht um zur Einsatzstelle zu gelangen. In manchen ländlich geprägten Landkreisen warten sie inzwischen mitunter vergebens. Damit geraden sie in den Konflikt, dass sie vor Ort beim Patienten eigentlich […]

Betriebsratsinfo – Juli 2013

Montag, 08. Juli 2013

Zugang einer Kündigung – Ehegatte als Empfangsbote

Donnerstag, 09. Juni 2011

Zugang einer Kündigung bei Übergabe des Kündigungsschreibens an den Ehegatten außerhalb der Wohnung Die Kündigung eines Arbeitsverhältnisses wird als Willenserklärung unter Abwesenden nach § 130 Abs. 1 BGB erst wirksam, wenn sie dem Kündigungsgegner zugegangen ist. Der Kündigende trägt das Risiko der Übermittlung und des Zugangs der Kündigungserklärung. Diese ist erst dann zugegangen, wenn sie so in […]

Kündigung wegen Notkompetenz

Montag, 24. November 2008

ArbG Koblenz (Mayen) – 07.11.2008 – 2 Ca 1567 / 08 DER FALL:Der Kläger ist RA und bereits wegen angeblich rechtswidriger Medikamentengabe abgemahnt. In zwei weiteren Notfalleinsätzen behandelte er eine Patientin mit Bluthochdruck auf der Fahrt in die Klinik mit Ebrantil, am gleichen Tag einen Patienten mit Fraktur mit Novaminsulfon und MCP. Im zweiten Fall […]

Abmahnung bei Notkompetenz

Samstag, 24. November 1990

ArbG Elmshorn – 19.9.1990 – 2 d CA 680 / 90 DER FALL: Der Kläger, RS beim Landkreis, traf auf eine Patientin, die der Hausarzt ohne Diagnose zu hinterlassen, einweisen ließ. Er diagnostizierte einen Herzinfarkt, forderte den NA nach, legte einen Zugang und weil die Patientin nicht zu beruhigen war, verabreichte er 5 mg Diazepam, […]

Kündigung wegen Notkompetenz

Freitag, 24. November 1989

LAG Baden Württemberg – 15.11.1989 – 11 TaBV 2 / 89 DER FALL: Der Betroffene ist Rettungssanitäter, Mitglied des Betriebsrates und bereits wegen Ergreifens ärztlicher Massnahmen abgemahnt. Er traf bei einem Einsatz auf einen hämorrhagischen Schock mit Magenblutung, forderte den NA an und nach dem der Patient kollapierte legte er einen Zugang und Infusionen. Der […]